Reederei Jüngerhans - MS Eris J

Schwergutschiff MS "Eris J"

Der Schwergutschiffe-Markt ist ein kleiner, aber dadurch sehr lukrativer Markt. Transportiert wird alles, was aufgrund der Abmessung oder des Gewichts nicht in einen Container passt. Das Schwergutschiff MS „ERIS J“ ist eine technische Neuentwicklung und bereits erfolgreich in Fahrt. Das Schiff kann aufgrund seiner großen Flexibilität Stückgüter, Container und Massengüter transportieren. Besonders geeignet ist es für sehr großformatige und sehr schwergewichtige Ladungen, wie z. B. komplette Industrie- oder Kraftwerksanlagen, Windenergieanlagen, Öl- und Erdgas-Explorationsanlagen, Baufahrzeuge usw..

 

Investitionsobjekt

Bei diesem Angebot beteiligt sich der Anleger als Kommanditist an der geschlossenen Schiffsbeteiligung MS "Eris J" Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG. Zweck der Gesellschaft ist der Erwerb, Betrieb und der Verkauf des im internationalen Verkehr einzusetzenden Seeschiffes MS "Eris J". Durch die Partizipation an dem starken Schwergut-Segment zeichnet sich dieses Angebot als besonders attraktiv aus. Der Gesamtbetrag der ausgegebenen Vermögensanlage beläuft sich auf 12.860.000 EUR (bei Kapitalerhöhungsoption 13.060.000 EUR). Die MS "Eris J" hat mit ca. 154 Metern Länge eine Tragfähigkeit von 14.300 tdw und ist mit zwei Kranen hoher Hebeleistung von je 400 Tonnen sowie einem 80 Tonnen Kran ausgerüstet. Als Besonderheit hat die MS "Eris J" das Deckshaus vorne, so dass besonders sperrige Ladungsteile an Deck transportiert werden können, ohne die Sicht von der Brücke zu behindern. Das Schwergutschiff verfügt über die Eisklasse E3.

 

Die Reederei

Fa. Jüngerhans Heavy-Lift-Fleet Services GmbH & Co. KG, Harem (Ems)

 

Mindestbeteiligung

Mindestbeteiligungshöhe beträgt 20.000 EUR (kein Agio)

 

Versicherung

Die MS "Eris J" wird gegen die üblichen Schiffahrtsrisiken versichert - für den Fall des Totalverlustes mit einer Deckungssumme, welche die gesamten Investitionskosten abdeckt.

 

Planungszeitraum

Der Planungszeitraum des Projektes erstreckt sich von 2010 bis 2026.

 

Tonnagesteuer

Die wirtschaftliche Attraktivität der Beteiligung gründet in hohem Maße auf der Anwendung der Tonnagesteuer sowie auf der Höhe der zu erwartenden Ausschüttungen und des steuerfreien Veräußerungserlöses. Es wird bereits ab Infahrtsetzung zur Besteuerung nach § 5a EStG (Tonnagesteuer) optiert, was eine sehr geringe Besteuerung während der Betriebsphase bedeutet. Die Auszahlungen erfolgen nahezu steuerfrei, so dass keine zusätzliche Steuerbelastung für den einzelnen Gesellschafter anfällt.

 

Einzahlungstermine

Die Einzahlungstermine gestalten sich anlegerfreundlich wie folgt:

nach Beitritt: 60%
zum 15.06.2011: 40%

 

Renditeerwartungen

Die geplante Rendite (berechnet nach der branchenüblichen internen Zinsfußmethode IRR) soll rund 9% p.a. betragen.

 

Ausschüttungen

Auszahlungen sind gemäß kumulierter Planrechnung und Liquiditätsvorschau für die Anleger für das Jahr 2011 in Höhe von 8% geplant.

 

Vorteile der Reederei Jüngerhans - MS "Eris J"

  • Sehr leistungsfähiges Schwergutschiff mit zwei Schwerlastkranen, die ingesamt eine Tragkraft besitzen von 800 Tonnen sowie einem 80 Tonnen Kran
  • Einnahmen für drei Jahre gesichert durch werthaltige Anfangsbeschäftigung, bei Ausübung der Optionen bis zu sechs Jahre
  • Erfahrene Reederei Jüngerhans, seit fast 50 Jahren familiengeführt, Berederung von 47 modernen Seeschiffen, Eigenbeteiligung mit 500.000 EUR
  • Etablierter und renommierter Charterer Intermarine Inc. ist seit über 15 Jahren weltweit im Schwergutfrachtermarkt tätig
  • Geplante Ausschüttungen: 8% p.a. in 2011, ansteigend auf 22% in 2026
  • Große Flexibilität durch Möglichkeit des Container- (ungefähr 960 TEU) und des Massenguttransportes
  • Kein Ablieferungsrisiko, da das Schiff bereits übernommen wurde
  • Weitesgehend steuerfreie Ausschüttungen (Tonnagesteuer)
  • Kein Agio, niedrige Nebenkosten