Oltmann Gruppe - MS THESEUS

MS "THESEUS" - Oltmann Gruppe

Wir freuen uns Ihnen exclusiv das MS "THESEUS" von der Reederei Wessels vorzustellen. Das MS "THESEUS" ist ein 3.675 tdw Mehrzweckfrachter und wird voraussichtlich im März 2009 von der Werft übernommen. Dieser Schiffstyp wird u. a. zum Transport von Massengütern, Stahl, Düngemittel, Getreide und Saaten jeglicher Art eingesetzt. Der Einsatz des Schiffes wird durch den Befrachter ARKON im System einer ordentlichen Reedereibefrachtung in der Kontraktund dem freien Trampmarkt erfolgen.

 

Investitionsobjekt

Das MS "THESEUS", ein 3.675 tdw - Einraum-Mehrzweckfrachter, wird im März 2009 von der Werft übernommen. Als Sonderausstattung verfügt das MS "THESEUS" über das innovative Zugdrachensystem SkySails. Durch diese Zusatzausstattung ist das Schiff auch bei weiter steigenden Bunkerkosten wirtschaftlich zu betreiben.

 

Kaufpreis

Bei dem MS "THESEUS" handelt es sich um einen Einraum-Mehrzweckfrachter (Baujahr: 2009), der gemäß Kaufvertrag vom 23.11.2005 zu einem Kaufpreis von 6.175.000,- EUR erworben wurde. Bezogen auf die heutigen Neubau-Preise, unter Berücksichtigung der generellen Marktakzeptanz für Mehrzweckfracher sowie der Ausstattung mit dem modernen SkySails-System ist dieser Preis als marktgerecht einzustufen. Daneben bestehen keine laufenden Investitionen.

 

Der Befrachter

Der Einsatz des Schiffes wird durch den Befrachter ARKON im System einer ordentlichen Reedereibefrachtung in der Kontraktund dem freien Trampmarkt erfolgen. Seit zehn Jahren ist die Firma ARKON Shipping, gegründet von dem Schiffsmakler Torsten Westphal und den beiden Harener Reedereien Wessels und Jüngerhans für die Befrachtung zuständig und sorgt kontinuierlich für den reibungslosen Einsatz der Flotte. Über 1.000 Befrachtungsvorgänge werden so jedes Jahr weltweit insbesondere für die Tonnage der Reedereien Wessels und Jüngerhans ‚"gemakelt". Die Schiffe sind dabei Tag und Nacht im Einsatz und werden professionell und kompetent auf ihren Fahrten in der Karibik, in Fernost, im Arabischen Golf und insbesondere in Europa betreut.

Mit der Kali-Transportgesellschaft (KTG), Logistikdienstleister der K+S AG, die mit ihren Gruppengesellschaften (K+S Gruppe) zu den weltweit führenden Anbietern von Düngemitteln und Salzen für landwirtschaftliche und industrielle Anwendungsbereiche zählt, wurde eine Vereinbarung getroffen, die Geschäftsbeziehungen auszubauen und den Transport von Produkten der K+S Gruppe auf Schiffen unter der Kontrolle von Wessels/ARKON langfristig zu sichern. Langfristiger Ladungskontrakt als hohe Basisauslastung sichert die Grundbeschäftigung. Darüber hinaus besteht erhebliches Potential durch zusätzliche Trampfahrt-Erlöse.

 

Die Bereederung

Die Reederei WESSELS GmbH & Co. KG

Die Traditionsreederei Wessels ist eine der ältesten Harener Schiffahrtsfamilien. 1912 lies Reinhard Wessels auf der Werft der Gebrüder Sibum in Haren die Pünte "Haren 35", eine handbetriebene Binnenfähre bauen, Schleppschiffe und Kümos folgten. Ende der Sechziger änderte sich der Markt, nachdem Container für den Frachtverkehr Einzug gehalten hatten. Auf diese neuen Anforderungen reagierte Kapitän Gerhard Wessels als Reeder mit seinen ersten "Cargo-Liner"-Neubauten. Mit diesem modernen Schiffstyp ging die Reederei neue Wege und konnte sich anschließend mit weiteren neuen Schiffstypen und der Serienherstellung baugleicher Schiffe erfolgreich im Schiffahrtsmarkt etablieren. Die Reederei Wessels war immer Vorreiter, wenn es darum ging, neue Wege in der Schiffahrt und der Schiffbauindustrie zu erschließen. So war die "RHEINFELS", ein Typschiff der Serie "Rhein", das erste Schiff, das die slowakische Komarno-Werft 1991 in den Westen lieferte.

In den folgenden Jahren entwickelte die Komarno-Werft auf Initiative von Gerhard Wessels vier neue Schiffstypen - "Elbe", "Weser", "Rostock" und "Schelde" für die Serienfertigung. Ausschlaggebend für die Wahl dieser Werft war der niedrige Baupreis im Vergleich zu westeuropäischen Anbietern bei gleichzeitig hoher Qualität der abgelieferten Schiffe. Mittlerweile wurden auf der Komarno-Werft zahlreiche Schiffe für die Reederei Wessels gefertigt. Für seine Verdienste um die Schiffbauindustrie der Slowakischen Republik verlieh der wissenschaftliche Rat der Slowakischen Technischen Universität Bratislava am 30.03.1993 dem Kapitän und Reeder Gerhard Wessels das Diplom und die Ehrenmitgliedschaft der Materialtechnischen Fakultät. Am 16.12.1996 verlieh ihm die Universität die Ehrendoktorwürde. Neben den Typschiffen Mehrzweckfrachter entwickelte das Unternehmen als Serie die Multi-Purpose-Containerschiffe, die auch für den Transport von Massengut und gefährlichen Gütern eingesetzt werden können. Für die erforderliche Ausrüstung setzte sich das Unternehmen mit Detaillösungen auseinander und entwickelte eine Spezialeinrichtung zur automatischen Lukendichtigkeitsüberprüfung, die zum Patent angemeldet und genehmigt wurde.

Aufgeschlossen gegenüber innovativen Ideen zeigte sich die Reederei Wessels auch bei der Einführung des SkySails-Systems. Das Zugdrachensystem als zusätzlicher Antrieb wurde von der Reederei auf dem MS "Michael A." erfolgreich eingesetzt und wird nun auf dem MS "THESEUS" zur Energieersparnis eingebaut.

 

Der Vertrieb

Oltmann Gruppe * Exclusivvertrieb

Bis heute hat die Jan Luiken Oltmann Gruppe GmbH & Co. KG 207 Fonds initiiert und platziert. Per 31.12.2007 konnten bereits 131 Schiffahrtsgesellschaften sowie 6 Schiffe aus Dachfondsgesellschaften wieder verkauft werden. Hierbei wurden bei einer durchschnittlichen Laufzeit von ca. 5,4 Jahren Ergebnisse erzielt, die über dem Marktdurchschnitt liegen. Eine Garantie für den Erfolg dieses Beteiligungsangebotes kann daraus aber nicht abgeleitet werden.

Die Basis des Erfolges ist die enge Zusammenarbeit mit den Reedereien und die daraus resultierenden überdurchschnittlich positiven Ergebnisse der bisher bereits wieder veräußerten Schiffe. "Der gute Ruf empfiehlt uns weiter", so die Philosophie der Oltmann Gruppe und dementsprechend betreibt sie vergleichsweise wenig Werbung für sich. Warum auch, die Ergebnisse sprechen schließlich für sich: Aus einer Fonds Media-Studie zur "Korrelation historischer Schiffsfonds mit ausgesuchten Anlageklassen (Edition 2006)" geht hervor, dass die verkauften bzw. abgewickelten Schiffsfonds der Oltmann Gruppe rund 37 Prozent des dokumentierten Gesamtmarktes repräsentieren. Die durchschnittliche Haltedauer von weniger als fünf Jahren bezogen auf die durch die Oltmann Gruppe finanzierten und verkauften Schiffe bildet ein Alleinstellungsmerkmal.

 

Tonnagesteuer

Bei dem Beteiligungsangebot Oltmann Gruppe MS "THESEUS" handelt es sich um einen so genannten reinen "Tonnagesteuerfonds".

Die Tonnagegewinnbesteuerung führt zu einer außerordentlich niedrigen Steuerbelastung, weil sie pauschalisiert, also unabhängig vom tatsächlichen Ergebnis, erhoben wird. Dies bedeutet, dass die Ausschüttungen nahezu steuerfrei vereinnahmt werden können; ein Veräußerungsgewinn ist ebenfalls bereits mit der Pauschale abgegolten. Andererseits ist auch ein etwaiger Verlust aus der Beteiligung steuerlich irrelevant.

 

Ausschüttungen

Soweit es die Ertragslage der Gesellschaft nach Bildung einer angemessenen Liquiditätsreserve erlaubt, sind Ausschüttungen von insgesamt 135% aus laufendem Schiffsbetrieb, beginnend mit 2% für das Geschäftsjahr 2009, an die Gesellschafter vorgesehen. Aus der Veräußerung des Schiffes ist eine weitere Auskehrung von 101,8% im Jahre 2023 geplant.

 

Einzahlungstermine

Die Einzahlungstermine gestalten sich anlegerfreundlich wie folgt:

nach Beitritt 30%
10.02.2009 70%

 

Mindestzeichung

15.000,- EUR (Kein Agio) höhere Beträge müssen durch jeweils 5.000,- EUR teilbar sein.

 

Vorteile der Schiffsbeteiligung im Überblick

  • Günstig erworbener 3.675 tdw Einraum-Mehrzweckfrachter
  • Kein Währungsrisiko, da maßgebliche Einnahmen und Finanzierung in Euro
  • 44% der bestehenden Flotte ist 25 Jahre und älter
  • Neubau inklusive dem innovativen SkySails Windantriebssystem (Reduzierter Treibstoffverbrauch)
  • Anlegerfreundliche Einzahlungstermine: 30% nach Beitritt und 70% zum 10.02.2009
  • Mindestbeteiligung 15.000,- EUR
  • Kein Agio! Keine Abgeltungsteuer!