Hanse Capital - HC US/EURO Flottenfonds

Hanse Capital - Schiffsbeteiligung HC "US/EURO Flottenfonds"

Schiffsbeteiligungen als Kapitalanlage spielen in dem Schiffahrtsland Deutschland seit Jahrzehnten eine große Rolle. Diese hat durch die Suche nach alternativen Investments und dem Wunsch von Anlegern, ihr Vermögen zu diversifizieren, in den letzten Jahren noch an Bedeutung gewonnen.
Generell handelt es sich bei einer Schiffsbeteiligung um eine unternehmerische Investition.
Durch den steigenden Kapitalbedarf in der Schiffahrt sind immer weniger Reedereien in der Lage, ihre Schiffe vollständig auf eigene Rechnung zu finanzieren, wodurch sich dem Anleger gute Möglichkeiten bieten, an den Ergebnissen in der Schiffahrt zu partizipieren.

 

Neben attraktiven Auszahlungen während der Betriebsphase und dem Verkaufserlös eines Schiffes tragen steuerliche Vergünstigungen für die Seeschiffahrt zu überdurchschnittlichen Nettorenditen bei. Schiffsbeteiligungen weisen ein gutes Rendite-/ Risikoprofil auf. Sie können als Beimischung zum Gesamtvermögen des Anlegers zu einer Risikoreduzierung der Gesamtvermögensanlage führen.

Bei der Erstellung dieses Angebotes standen der Hanse Capital Emissionshaus GmbH erfahrene Mitarbeiter der Enzian Ship Management (Deutschland) GmbH, des Emissionshauses SIC Suisse International Capital (Deutschland) GmbH sowie sachverständige Rechtsanwälte und Steuerberater zur Seite. Die Enzian Ship Management (Deutschland) GmbH hat sich neben der Hanse Capital Gruppe am HC "US/EURO-Flottenfonds" beteiligt.

Mit dem HC "US/EURO-Flottenonds" bietet die Hanse Capital Emissionshaus GmbH dem Kapitalanleger eine interessante Schiffsbeteiligung mit erfahrenen Vertragspartnern.

 

Investitionsobjekte

Erwerb von Kommanditanteilen an der Emittentin HC „US/EURO-Flottenfonds“ Beteiligungs GmbH & Co. KG als unternehmerische Beteiligung. Anlageziel ist der Kauf, der Betrieb und der Verkauf (in 2025) von drei Schiffen. Die Einlagen der Anleger sind für die Beteiligung am HC "US/EURO-Flottenfonds" vorgesehen. Diese beteiligt sich an zwei Schiffahrtsgesellschaften, die ihrerseits ein bzw. zwei Schiffe erwerben.

Mini-Bulker MS "SCL Marie-Jeanne" und MS "SCL Margrit":
Die beiden baugleichen, modernen Mini-Bulker werden von der 1880 gegründeten chinesischen Traditionswerft Tianjin XinHe Shipbuilding Heavy Industry Co., Ltd. gebaut. Die Bauaufsicht vor Ort wird von eigenem Fachpersonal der Verkäufergesellschaft sowie den Spezialisten der Klassifikationsgesellschaft Germanischer Lloyd vorgenommen. Das MS „SCL Marie-Jeanne“ wird voraussichtlich im April 2008 und das MS „Margrit“ voraussichtlich Juli 2008 abgeliefert.

  • 108,2 m Länge über alles
  • 18,2 m Breite auf Spanten
  • 6,7 m Tiefgang (Sommerfreibord)
  • 5.600 GT, 2.800 NT
  • 10.291,5 m3 Gesamtkapazität in 3 Laderäumen
  • Eignung für Schwerlastgut und Gefahrgut sowie Zementladeluken
  • Dienstgeschwindigkeit 12,4 kn
  • Klasse GL + 100A5, E, G, solas II-2, Reg. 19, BWM-S, MCE AUT
  • Kaufpreis: je 9.410.000,- EUR

Multi-Purpose-Carrier MS "SCL THUN":
Das im Mai 2005 von der japanischen Werft Kyokuyo Shipyard Ltd. abgelieferte Mehrzweckschiff ist eine von vier baugleichen Einheiten der SCL-Gruppe. Mit einer Tragfähigkeit von 12.564 dwt bzw. einer Containerstellplatzkapazität von 766 TEU zählt das Schiff zur Klasse der Feederschiffe. Das MS „SCL Thun“ verfügt über Ladegeschirr für 20- und 40-Fuß-Container.

  • 140 m Länge über alles
  • 21,5 m Breite auf Spanten
  • 8,42 m Tiefgang (Sommerfreibord)
  • 9.990 GT, 12.564 dwt
  • 17.014,7 m3 Gesamtkapazität in 3 Laderäumen (ohne Zwischendeckunterteilung)
  • 2 x MacGregor-Krane mit 144 t kombinierter Tragkraft
  • 766 TEU, 538 TEU homogen á 14 t, 120 Kühlcontaineranschlüsse
  • Dienstgeschwindigkeit 17 kn
  • Lloyd's Register + 100A1, Eis-Klasse 1C, verstärkt für Schwergut und Containerfracht, LI, + LMC, UMS
  • Baujahr Mai 2005
  • Kaufpreis: 26.500.000,- USD
 

Mindestzeichnung

Die Mindestzeichnungssumme sollte 15.000,- EUR betragen, höhere Beträge müssen durch 1.000,- EUR ohne Rest teilbar sein.

 

Einzahlung

55% des Beteiligungsbetrags zzgl. 5% Agio unmittelbar nach Zeichnung
45% des Beteiligungsbetrags zum 1. Juni 2008

 

Laufzeit

bis 31.12.2025

 

Initiator

Hanse Capital Emissionshaus GmbH

 

Fazit

Die Marktaussichten für diese Schiffsbeteiligung sind als sehr gut einzustufen, da in der Größenklasse 10.500-13.500 tdw 45% der bestehenden Flotte 20 Jahre und älter sind und somit kurz- bis mittelfristig abgewrackt werden müssen. Bis 2012 werden lediglich 75 Neubauten abgeliefert, was etwa 27% der aktuellen Flotte entspricht. Die aktuellen Bestellungen können die Abwrackungen also nicht kompensieren. Bei den beiden baugleichen Schiffen handelt es sich um Mini-Bulker, welche 7.600 tdw tragen und in 2008 in den Döhle Mini-Bulker-Pool übergeben werden. Die Charterraten für die sehr günstig eingekauften Schiffe valutieren in Euro, so dass ca. 50% der Einnahmen des Fonds in Euro lauten und somit das Währungsrisiko erheblich reduzieren.

  • Ausschüttung von 8% p.a. bereits in 2008!
  • Risikostreuung durch Investition in Schiffstypen aus zwei unterschiedlichen Marktsegmenten
  • Konservative Charterratenkalkulation
  • Stille Reserven durch besseren EUR/USD-Kurs bei Schiffsübernahme
  • Gutachterlich bestätigte sehr günstige Baupreise
  • Breite Risikostreuung durch unterschiedliche Schiffstypen und Einnahme von Euro sowie USD
  • Einsatz der beiden Mini Bulker im Döhle-Mini-Bulker-Pool
  • Sehr konservativ kalkulierte Veräußerungserlöse der Schiffe
  • Liquiditätsschonende Einzahlungstermine: 60% nach Beitritt, 45% zum 01.06.2008
  • Mindestbeteiligung von 15.000,- EUR