Reederei Opielok Offshore Carriers - 20. Tonnagesteuer Renditefonds

Die Nachfrage nach Öl steigt - immer mehr Bohrinseln werden im Meer verankert. Das bedeutet auch eine steigende Nachfrage nach Plattformversorgern. Die Oltmann Gruppe investiert mit dem 20. Oltmann Gruppe Tonnagesteuer Renditefonds in diesen spannenden Markt.
Doch deren Angebot ist begrenzt. Hinzu kommt, dass die technischen Anforderungen in den vergangenen Jahren gestiegen sind. Ein lukratives Geschäft, in das die Oltmann Gruppe jetzt gemeinsam mit dem Hamburger Reeder Christopher E. O. Opielok einsteigt.

 

Investitionsobjekte

  • Boomender Offshore-Sektor
  • Investition in mehrere PSV (Plattformversorgungsschiffe, Bohrinselversorger)
  • Erstes Investment: Neubau (PSV „OOC Chetah") mit Ablieferung in 2009
  • Geplanter Einsatz in einem PSV-Einnahmepool
  • Zusammenarbeit mit den führenden Schiffsbrokern Platou und Fearnley aus Norwegen
  • Einsatzgebiet: Nordsee Offshore Markt
  • Ausschüttung ab 2009 geplant
  • Niedrige Nebenkosten, kein Agio
 

Mindestzeichnung

Die Mindestzeichnungssumme sollte 15.000,- EUR betragen.
Es wird kein Agio bei dieser Schiffsbeteiligung erhoben.

 

Einzahlung

Die Einzahlungstermine gestalten sich anlegerfreundlich wie folgt:

20% nach Beitritt
40% zum 10.05.2008
40% zum 10.03.2009

 

Ausschüttungen

Erste Ausschüttungen Ende 2009 geplant

 

Reederei

Opielok Offshore Carriers GmbH

 

Vertrieb

Oltmann Gruppe - * Exklusiv-Vertrieb *

Bis heute hat die Jan Luiken Oltmann Gruppe 207 Fonds initiiert und platziert. Per 31.12.2007 konnten bereits 131 Schiffahrtsgesellschaften sowie 6 Schiffe aus Dachfondsgesellschaften wieder verkauft werden. Hierbei wurden bei einer durchschnittlichen Laufzeit von ca. 5,4 Jahren Ergebnisse erzielt, die über dem Marktdurchschnitt liegen.

Die Basis des Erfolges ist die enge Zusammenarbeit mit den Reedereien und die daraus resultierenden überdurchschnittlich positiven Ergebnisse der bisher bereits wieder veräußerten Schiffe. „Der gute Ruf empfiehlt uns weiter“, so die Philosophie der Oltmann Gruppe und dementsprechend betreibt sie vergleichsweise wenig Werbung für sich. Warum auch, die Ergebnisse sprechen schließlich für sich: Aus einer Fonds Media-Studie zur „Korrelation historischer Schiffsfonds mit ausgesuchten Anlageklassen (Edition 2006)“ geht hervor, dass die verkauften bzw. abgewickelten Schiffsfonds der Oltmann Gruppe rund 37 Prozent des dokumentierten Gesamtmarktes repräsentieren. Die durchschnittliche Haltedauer von weniger als fünf Jahren bezogen auf die durch die Oltmann Gruppe finanzierten und verkauften Schiffe bildet ein Alleinstellungsmerkmal.

 

Fazit

Mit diesem Fonds haben Sie die Möglichkeit, in den äußerst attraktiven Markt für Plattformversorgungsschiffe (PSV) zu investieren. Der Rohölpreis hat dabei einen entscheidenden Einfluss auf den Markt dieser Spezialschiffe. Die steigende Nachfrage an fossilen Brennstoffen wirkt sich dementsprechend auf die Auslastung sowie die Charterraten aus. Der Markt dieser Einheiten ist als sehr lukrativ anzusehen, allerdings stehen den höheren Chancen auch entsprechende Risiken gegenüber.

Es wurde bereits in ein 3.240 tdw tragendes Schiff investiert, welches in 2009 zur Ablieferung ansteht. Es wird auf der Bharati Shipyard in Indien gebaut. Bei diesem Schiffstyp handelt es sich um das so genannte Rolls-Royce Design, welches zu den erfolgreichsten PSV-Designs am aktuellen Markt gehört. Darüber hinaus ist es mit dem neuesten Antriebs- und Positionierungs-system DP II ausgerüstet und gehört mit einer Decksfläche von 680 m² zu den mittelgroßen Versorgungseinheiten.

Aufgrund der hervorragenden Eckdaten und der Erfahrung mit den letzten Beteiligungsangeboten rechnen wir auch bei diesem Angebot mit einer sehr kurzen Platzierungszeit.