Schiffahrts Investment I von König & Cie. ***platziert***

Schiffahrts Investment I von König & Cie.
Initiator: König & Cie
Emissionstyp: Schiffsbeteiligungen
Kategorie: Flottenfonds
Geplante Laufzeit: unbestimmt
Mindestinvestition: 10.000 EUR

Fonds ist geschlossen

 

Mit einer Investition in das König & Cie. "Schiffahrts Investment I" beteiligen sich die Anleger an der Erste Schiffahrts Investment GmbH & Co. KG, die wiederum das eingeworbene Eigenkapital mittelbar über neu zu gründende oder erworbene Tochtergesellschaften in mehrere Schiffe unterschiedlicher Schiffstypen investiert. Die jeweiligen Schiffsgesellschaften sollen die erworbenen Schiffe betreiben und zu einem späteren Zeitpunkt wieder veräußern. Im Rahmen des mittelbaren Erwerbs von Seeschiffen konzentriert sich die Fondsgesellschaft insbesondere auf Containerschiffe, Tankschiffe und Bulkcarrier (Massengutfrachter). Konkrete Angaben über die zukünftigen Anlageobjekte der Fondsgesellschaft können jedoch noch nicht gemacht werden, da die einzelnen Beteiligungen an Schiffsgesellschaften zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht feststehen und noch keine Schiffe erworben wurden (Blind Pool).

Für die Fondsgesellschaft ist eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2018 geplant. Die Komplementärin kann maximal dreimal bestimmen, dass sich die Dauer um jeweils ein Jahr verlängert.

  • Anbieter
    König & Cie. GmbH & Co. KG
    Laufzeit Ende
    31.12.2018
    Auflösung
    31.12.2018
    Gesamtmittelrückfluß
    196.00 %
    Mindestinvestition
    10.000 EUR
    Anteilspreis
    1.000 EUR
    Agio
    Bei uns zahlen Sie kein Agio
  • Marktsituation

    Getrieben vom Aufschwung der Schwellenländer, allen voran Indien und China, wächst die Weltwirtschaft zurzeit mit Raten von ca. 4 % pro Jahr. Dank der zunehmenden internationalen Arbeitsteilung profitieren der Welthandel und damit vor allem die Transportschifffahrt überproportional davon. Im globalen Verkehr steht das Schiff konkurrenzlos an erster Stelle. Mehr als 95 % der Waren und Güter werden auf dem Seeweg transportiert.
    Renommierte Forschungsinstitute prognostizieren zukünftige Wachstumsraten zwischen 7 und 8 %.

    Containerschiffe:
    Kein anderes Segment der Weltwirtschaft konnte in den letzten Jahren eine derart hohe Wachstumsdynamik aufweisen wie die Containerschifffahrt. Der Container hat den Welthandel revolutioniert und ist eine maßgebliche Komponente der Globalisierung. Die Containerschifffahrt erzielte in den letzten 20 Jahren durchschnittliche Wachstumsraten von 10 % p.a.

    Tanker:
    In den vergangenen Jahren waren im Öl- und im Ölproduktenverkehr überdurchschnittlich hohe Wachstumsraten zu beobachten. Zum größten Teil resultiert dieses Wachstum aus dem schnell steigenden Energiebedarf der Entwicklungs- und Schwellenländer. Für die Jahre 2007 und 2008 ergibt sich eine jährliche durchschnittliche Wachstumsrate des seewärtigen Ölverkehrs von 3,9 %.

    Bulker:
    Die Bulk-Schifffahrt hat einen bislang ungekannten Aufschwung erlebt und das Jahr 2007 kann zu Recht als das stärkste Jahr aller Zeiten bezeichnet werden. Das transportierte Volumen der so genannten trockenen Schütt- und Stückgüter lag bei etwa 3 Mrd. Tonnen. Für 2008 wird ein weiterer Anstieg um etwa 6 % erwartet.

    Merkmale
    • Investition in die interessantesten Schifffahrtsmärkte
    • Hohe Flexibilität
    • Kurze Laufzeit
    Erläuterungen zu Einzahlungen

    Die Mindestbeteiligungssumme beträgt 10.000 EUR, zahlbar nach Annahme und Aufforderung

    Erläuterungen zu Ausschüttungen

    Konkrete Prognosen über die Höhe der Auszahlungen sowie deren Zeitpunkt können nicht abgegeben werden, da diese von den Rückflüssen aus den noch nicht feststehenden Beteiligungen der Fondsgesellschaft an den Schiffsgesellschaften bzw. von der noch nicht getätigten Investition der bereits neu gegründeten Schiffsgesellschaft abhängen.

    Die von den jeweiligen Schiffsgesellschaften an die Fondsgesellschaft ausgezahlten Liquiditätsüberschüsse sollen nach Bildung einer angemessenen Liquiditätsreserve grundsätzlich nicht in neue Seeschiffe investiert, sondern an die Kommanditisten ausgezahlt werden. Die Entnahme von Eigenkapital aus den Schiffsgesellschaften, das durch Fremdkapital auf Ebene der Schiffsgesellschaften ersetzt wird, kann hingegen in bestehende oder neue Schiffsgesellschaften reinvestiert werden.

    Gewinnvorab für König & Cie.

    a) Bis zur Veräußerung der Seeschiffe erhält König & Cie. 25 % der übersteigenden laufenden Erlöse. Diese entstehen, wenn die Fondsgesellschaft mit seiner Beteiligung bei der jeweiligen Schiffsgesellschaft mindestens 8 % p.a. bezogen auf das jeweilige gebundene Kapital in der bisherigen Fondsgesellschaftslaufzeit erzielt hat.

    b) Bei Veräußerung der Seeschiffe erhält König & Cie. auf Ebene der Schiffsgesellschaften einen Gewinnvorab in Höhe von 25 % der Differenz zwischen dem Veräußerungserlös und dem gebundenen Kapital der Kommanditisten abzüglich 75 % der bisher König & Cie. insgesamt zugewiesenen oder vorgetragenen laufenden Gewinnvorabansprüche.

    Steuerliche
    Betrachtung

    Die Anleger erzielen Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Die Fondsgesellschaft wird Beteiligungen an Schiffsgesellschaften mit Gewinnermittlung nach § 5a EStG (so genannte Tonnagebesteuerung) begründen. Insoweit entfallen auf die Fondsgesellschaft lediglich Anteile an dem pauschal ermittelten Gewinn dieser Schiffsgesellschaften, die auf die Anleger quotal aufgeteilt werden und bei diesen zu einer geringen Steuerbelastung führen. Soweit die Fondsgesellschaft Zinseinkünfte erzielt, sind diese vom Anleger zusätzlich regulär zu versteuern.

    Erläuterungen zur Finanzierung

    Das geplante Investitionsvolumen auf Ebene der Fondsgesellschaft beträgt 157.563.000 EUR (inkl. Agio) (reiner Eigenkapitalfonds).

    Zur teilweisen Finanzierung der Anschaffungskosten der Schiffe ist geplant, dass die Schiffsgesellschaften zusätzlich Fremdmittel in Höhe von 200.000.000 EUR aufnehmen. Die Anschaffungskosten der Schiffe können zum Teil oder gänzlich durch Darlehen finanziert werden.

    Erläuterungen zum Beteiligungsobjekt

    Die Anlageobjekte sind zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht bekannt, so dass es sich bei dem vorliegenden Beteiligungsangebot um ein so genanntes Blind-Pool-Konzept handelt. Die mittelbaren Investitionen in Seeschiffe sollen erst im Laufe oder nach Abschluss der Platzierung des Emissionskapitals erfolgen.

    Die unterschiedliche Beschäftigung der Schiffe in Zeitchartern, in etablierten Schiffspools oder auf kurzfristiger Spotbasis schafft einen optimierten Beschäftigungsmix. Das Fondskapital wird nach und nach in die einzelnen Schiffsgesellschaften investiert. Dies ermöglicht eine schnelle Reaktion beim Kauf der Schiffe und damit das optimale Ausnutzen kurzfristiger Marktbewegungen. Zudem können die Schiffe, abhängig von der Marktlage, jederzeit veräußert werden. Durch das aktive Portfoliomanagenent und eine Mischung aus kurzen und langen Laufzeiten der Schiffe können schnelle Kapitalrückflüsse realisiert werden.

    Risikohinweise

    Die wesentlichen Risiken der Vermögensanlage befinden sich im Verkaufsprospekt auf den Seiten 15ff.

  • Eigenkapital
    100.00 %
    Fremdkapital
    0.00 %
    Substanz
    85.60 %
    Multiple
    1.87
  • Investitionskosten
    128.400.000 EUR
    Fondskosten
    21.610.000 EUR
    Liquiditätsreserve
    50.000 EUR
    Eigenkapital
    150.060.000 EUR
    Fremdkapital
    0,00 EUR
  • CHECK-Analyse-Sicherheit
    1.5
    CHECK-Analyse-Renditechance
    1.7
    Scope-Rating Investment
    B (unterdurchschnittlich)

Diese Information dient Werbezwecken. Maßgeblich für diese Schiffsbeteiligung ist ausschließlich der Verkaufsprospekt der hier dargestellten Vermögensanlage, der auch Hinweise zu den Risiken enthält. Der Inhalt dieser Internetpräsenz wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft.